Unsere Aktivitäten


2019

28.6. Treffen mit den Bezirkslandfrauen Weilburg

Ein Kennlerntreffen beider Bezirksvereine fand in Braunfels statt. Im Angebot war eine Schloss- oder Stadtführung mit dem Thema "Weisheiten zu Großmutters Zeiten". In Braunfels in der Obermühle fand bei herrlichem Sommerwetter der gemeinsame Abschluss statt.


13.06.  Fahrt zum Hessentag nach Bad Hersfeld

Das Treffen der Landfrauen fand in diesem Jahr in der Stiftsruine und im Flammenzelt statt. Bei herrlichem Sonnenschein lauschten die Damen unter anderem der Präsidentin Frau Schuster, Ministerin Hinz und Pater Paulus.


04.05. "Danke schön Fahrt" nach Eltville und Kloster Eberbach

„ Kam mer dringe!“, zitierte unsere Gästeführerin, Frau Muskalla ihre Oma bei einem Weinspaziergang durch Eltville

 Der Bezirksverein Wetzlar hat Vorstandsmitglieder der 11 Ortsvereine in den Rheingau eingeladen. Sehr unterhaltsam war der Rundgang durch die Wein-, Sekt- und Rosenstadt „alta Villa“, die älteste Stadt im Rheingau.  Köstlich gespeist wurde im „Gelben Haus“, wo  traditionelles Essen in denkmalgeschütztem Gemäuer serviert wurde. Das Gelbe Haus wurde ca. im Jahr 1635 direkt auf die Stadtmaer gebaut und hat eine wunderschöne Terrasse mit Blick auf den Rhein. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch im Kloster Eberbach. Das Kulturdenkmal beeindruckt nicht nur als architektonisches Meiserwerk mittelalterlicher Baukunst. In Sachen Wein war das Kloster schon vor 800 Jahren, zur Zeit der Zisterziensermönche, kulturelles Zentrum des Rheingaus. Übrigens, solange man noch „Zisterzienser“ aussprechen kann, darf man noch ein Weinchen genießen, so der Ratschlag unserer Gästeführerin. Aber erst als 1985 das Kloster zum Drehort des Films „Im Namen der Rose“ wurde, erlangte es internationale Bekanntheit. Sehr bekannt sind auch die Rheingau Musikfestival Konzerte in der Barockkirche von Kloster Eberbach mit atemberaubender Akustik und die jährlichen Weinprämierungen und Weinversteigerungen. Die Teilnehmer der Ortsvereinsvereine tauschten sich rege aus und bedankten sich für die gelungene und lustige Veranstaltung.


21.03. Bezirkslandfrauentag in Hüttenberg-Hochelheim

Ca 150 Landfrauen aus den 11 Ortsvereinen besuchten in diesem Jahr den Bezirkslandfrauentag. Zu Gast war die bekannte Mundartgruppe "Oafach so". Die Damen waren begeistert, sangen und schunkelten mit. Neben Kaffee und Kuchen wurde noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren lassen und auch ein Ausblick auf das kommende Jahr vorgestellt. 


24.03. Der Bezirksvorstand besucht die Landfrauen des  Bezirks Alsfeld und gratuliert zum 70 jährigen Jubiläum


16.02. Seminar "Halb Perfekt und doppelt glücklich"

14 Teilnehmerinnen trafen am frühen Morgen am Tagungsort ein und waren gespannt, inhaltliche Schwerpunkte zu den Themenbereichen:

 -    wie stärke ich meine positive Außenwirkung

 -    sich über eigene Fähigkeiten und Energien bewusst zu werden und diese gezielt und ergebnisorientiert einzusetzen.

 -    Stärkung des eigenen Ich‘s durch Aktivierung von verborgene und seit längerer Zeit ungenutzten Kompetenzen

 -   die eigene Anerkennung für sich finde

-   wie bringe ich mein Können und meine sozialen Kompetenzen gut und stressfrei in das persönliche und gesellschaftliche Umfeld ein zu finden.

Nach der Begrüßung und der Vorstellungsrunde wurden die Erwartungen der Teilnehmerinnen zu dem Seminar in kurzen Darstellungen geschildert.

 In kleinen Arbeitsgruppen wurden die von Frau Ellger-Lehr ausgegebenen Arbeitspapiere zu den Themenbereichen „Beflügelt Sie Ihr Perfektionismus oder wird er eher zum Hemmnis!?“ behandelt.

Das in der jeweiligen Gruppe ausgearbeitete Ergebnis zu den  11 Fragenkomplexen  wurde anschließend in einer Präsentation der gesamten Gruppe vorgestellt.

In einer sich anschließenden interessanten Diskussionsrunde wurden durch die verschieden dargestellten Denkweisen, die von der Referentin wirkungsvoll auf unterschiedliche,  wie z.B.  positive und/oder  auch belastende Gefühlseindrücke hinwiesen, für alle sensationell erkennbar.  Eingefahrene Tagesabläufe wurden hierbei in ihrer Effizienz und Wirkung durch Frau Ellger-Lehr neu durchleuchtet und durch verschiedene Sicht- und Verhaltensweisen den Teilnehmerinnen nähergebracht.

 In der Präsentation von Frau Ellger-Lehr zu den Fragen und Aussagen:

 -     durch welche Faktoren wird das Selbstbewusstsein durch Perfektionismus zerstört?

 -     Wo liegt die Messlatte für jeden Einzelnen und für andere?

 -     Wann ist es gut genug?

 -     durch vorhandenen Perfektionismus  entstehen,

unrealistische Ansprüche,

Versagens-Ängste,

Selbstkritik wegen (angeblich) schlechten Resultaten,

Selbstzweifel, weil man immer das Problem bei sich sucht,

größere Ansprüche, weil einem die erbrachten Leistungen nicht zufrieden stellen,

und dem Fazit:   treffen einige oder mehrere dieser Aussagen zu,  ist es höchste Zeit umzudenken, gab es eine interessante und aufschlussreiche Diskussion aller Teilnehmerinnen.

Dabei kamen die Anwesenden zu neuen und vielversprechenden Erkenntnissen, wie z.B.,

 -    Umdenken heißt, sich gezielter und intensiver mit den eigenen vorhanden Fähigkeiten und Fertigkeiten auseinander zu setzen und diese, und sich selbst – Wert zu schätzen!

 -   „Nein“ sagen ist ein vollständiger Satz.  Dieser wird nicht immer konsequent umgesetzt.  Ein weiterer Aspekt ist, dass man von anderen so wahrgenommen und akzeptiert werden soll, wie man ist.

 -    Anerkennung und Wertschätzung nicht bei anderen suchen, sondern sich über das eigene Können im Ich bewusster werden.

Am Ende der Veranstaltung waren alle von den interessanten und wertschöpfenden Erkenntnissen überwältigt.  Die vertrauensvolle und kompetente Darstellung von Frau Ellger-Lehr  ließen die Herzen der

 Am Ende der Veranstaltung waren alle von den interessanten und wertschöpfenden Erkenntnissen überwältigt.  Die vertrauensvolle und kompetente Darstellung von Frau Ellger-Lehr  ließen die Herzen der Teilnehmerinnen „höher“ und „positiver“ schlagen.  Mit der neu gewonnenen Erkenntnis,

 „Die Gedanken bestimmen die Qualität des Lebens“

 verabschiedeten sich die Teilnehmerinnen mit einem herzlichen Dankeschön an Frau Ellger-Lehr und wünschten sich für die Zukunft ein Wiedersehen mit ihr in einem „Aufbau-Seminar“ und/ oder in einem Seminar mit dem Titel „Resilienztraining“  und Widerstandkraft stärken“.

 Auf eine Verwirklichung der Teilnehmerwünsche würden sich alle Anwesenden freuen.


26.01. Frühstück mit anschließendem Kinobesuch

Mit ca. 120 Landfrauen besuchten wir das historische Kino in Weilmünster. Zuvor durften wir uns an einem reichhaltigem Frühstücksbufett stärken um anschließend bei mit einem Sekt den Oldie "Die Kalenderfrauen" anzusehen. Der Film ist eine britisch-US-amerikanische Filmkomödie der auf einer wahren Begebenheit beruht. Normalerweise ist dort nicht viel los. Der örtliche Frauenverein, dem meist ältere Hausfrauen angehören, trifft sich regelmäßig. Jedes Jahr gibt man einen Kalender heraus, der normalerweise mit Haushalts- und Naturmotiven gestaltet ist. Der Erlös erzielt kaum nennenswerte Einkünfte und wird für einen guten Zweck verwendet.

Doch diesmal soll ein bequemes Sofa welches 1000 Pfund kostet für ein Angehörigenzimmer des Krankenhauses angeschafft werden. Denn einige Wochen zuvor ist Annies Mann in diesem Krankenhaus an Leukämie gestorben. Anni und ihre beste Freundin Chris haben viel Zeit in diesem Besucherzimmer auf dem schäbigen Sofa verbracht. 

In einer Autowerkstatt kommt Chris auf die Idee einen Pin up Kalender zu gestalten. Das Motiv für diesen Kalender sind die Frauen selbst. Und tatsächlich lassen sie sich darauf ein, ohne Kleidung, aber dezent in unterschiedlichen Posen fotografieren zu lassen. Mit dem passenden Fotografen entsteht nach anfänglicher Schüchternheit der Modelle ein ästhetischer Aktkalender. Der Kalender wird zum Verkaufsschlager!Vor dem eigentlichen Abspann erfährt man, dass die Erlöse bis zur Veröffentlichung des Films 578.000 britische Pfund betrugen. Dieses Geld reichte für eine neue Leukämie-Station des örtlichen Krankenhauses – und für ein Sofa.


04.02. „Schatten, Shirt und Sonnencreme – Hau(p)tsache gesund“,

 

so lautete das Thema der Hautärztin Dr. Daniela Göppner von der Klinik f. Dermatologie und Allergologie Gießen. Jedes Jahr wird in Deutschland bei mehr als 195.000Menschen Hautkrebs festgestellt. Davon erkranken fast 22.000 Menschen an der besonders bösartigen Form, dem malignen Melanom. Der weitaus größte Risikofaktor ist das UV Licht, insbesondere die UVA und UVB Strahlen. Schützen kann man sich hier mit entsprechend geeigneter Sonnencreme, am wirkungsvollsten mit Lichtschutzfaktor 50. Frau Göppner warnte auch eindringlich vor Solariumstrahlen. 1 monatlicher Solariumbesuch vor dem 35. Lebensjahr verdoppelt das Risiko für den schwarzen Hautkrebs! Die fünf wichtigsten Schlagwörter für präventiven Schutz vor UV-Licht sind: Kleidung, Sonnencreme, Hut, Schatten und Sonnenbrille. In ihrem unterhaltsamen Vortrag sensibilisierte sie die Landfrauen und Gäste für die eigene Erkennung einer auffälligen Hautveränderung an Hand der ABCD – Regel. Ein gutartiges Muttermal ist nicht A symetrisch, es ist B- für begrenzt, C- für colour (regelmäßig dunkler oder heller Farbton) und D- für Durchmesser (< 6 mm). An Beispielen sollten die Besucher erkennen, ob es sich um ein Melanom oder eine gutartige Veränderung handelte. Es war nicht immer leicht, denn es müssen nicht zwingend alle vier Merkmale zutreffend sein. Zum Abschluss konnten sich interessierte Teilnehmerinnen von Frau Göppner mit der Lupe untersuchen lassen. Sie nahm sich auch Zeit um spezielle Fragen zu beantworten. „Ein informativer Abend mit vielen neuen Erkenntnissen ,“ so war die allgemeine Resonanz der Besucher.


2018

 

15.12. Großes HR 4 Weihnachtskonzert

Um 12 Uhr starteten wir von Wetzlar aus zum großen HR 4 Weihnachtskonzert im Sendesaal des HR Rundfunks mit Moderator Dieter Voss.

Das Bühnenbild verzaubert jedes Jahr aufs Neue mit seiner winterlich verträumten Landschaft.

Mit dabei war die Braas Band Hessen, der Pop Chor Vocalive aus Darmstadt, Vassily Dück  am Akkordeon, Thomas Heyer - lyrischer Tenor an verschiedenen Opernhäusern weltweit, Kerstin Brix - begeistert in Opern, Operette und Musicals und Markus Höller.

Es war ein schöner, besinnlicher Jahresabschluß für unsere Teilnehmerinnen.


7.12. Weihnachtsmarkt in Michelstadt und Erbach

 

 

Wir waren mit 30 Landfrauen im idyllischen Michelstadt und Erbach auf dem Weihnachtsmarkt.

 

Es sind die schönsten Weihnachtsmärkte.

 


25.10.   Vertreterinnenversammlung mit Wahlen

 

In Hüttenberg-Rechtenbach wurde der Bezirksvorstand zur Wahlperiode 2018 bis 2022 gewählt.

1. Vorsitzende:   wieder gewählt  Ingrid Staaden,

2. Vorsitzende:   neu gewählt       Carmen Failing,

Geschäftsführerin  Heike Zörner,

Beisitzerinnen Anja Sames und

Beisitzer Silke Zimmermann wurden bestätigt.


27. - 30. 9.   Mehrtagesfahrt nach Straßburg und Umgebung

30 Landfrauen fuhren bei herrlichstem Wetter Richtung Süden um im Elsass Land und Bräuche kennenzulernen.

Unsere erste Station war der Staudengarten Hermannhof in Weinheim. Während einer sehr Informativen Führung verzauberten uns die farbenfrohen Pflanzenbilder des Herbstes. Der Garten beheimatet unzählige Stauden und Gräser, Bäume und auch Exoten.

 

Am frühen Nachmittag wurden wir im Europäischen Parlament in Straßburg erwartet.

 

Während einer 1.5 Std. Führung tauchten wir in die Atmosphäre des größten transnationalen Parlaments ein und bestaunten das imposante Bauwerk.

 

 

Abends in der Altstadt von Straßburg konnten wir unsere Hotelzimmer beziehen. Das Hotel "Typisch Französisch" aber gut ausgestattet, sauber und mit reichhaltigem Frühstück.

 

 

Bei einem abendlichen Spaziergang besuchten wir die Altstadt mit unserem Gästeführer Herr Moschberger,  der uns die ersten Eindrücke von Straßburg und deren Geschichte näher brachte.

 

 

Der zweite Tag führte ins südliche Elsass nach Colmar und die Elsässische Weinstraße.

 

Colmar, die gut erhaltene und restaurierte Altstadt ist ein Juwel des Mittelalters. Martinsmünster, Pfister und Kopfhaus, ehemalige Wache, Haus der Ritter des Johannisordens bestaunten wir während der Führung. 

 

 

Mit dem Bus fuhren wir weiter durch wohlklingende Weinorte wie Ribeauville, Riquewihr, Kayersberg.

 

 

Am dritten Tag steht das nördliche Elsass im Programm.  Wir besuchen eine Blautöpferei bei der Arbeit, genießen die Weinprobe in der nördlichsten Winzergenossenschaft im Elsass und sehen die romantischen Fachwerkdörfer Seebach und Hunspach.

 

 

Den Abreisetag beginnen wir mit einer Busfahrt durch Straßburg mit seinen verschiedensten Viertel. Zu sehen gibt es das deutsche und europäische Viertel, Gerberviertel und natürlich den Straßburger Münster. Hier hatten wir Gelegenheit die Sonntagsmesse mitzuerleben.

 

 

Die Heimreise führte uns zu "Obsthof Zapf" mit Hofcafe, eigener Hofbäckerei und Frischemarkt. Die sehr informative Betriebsbesichtigung durch den Hausherrn brachte uns neben dem Obstanbau auch den Tabakanbau und Vermarktung näher.

 

 

Die Reise hat uns viele neue Eindrücke mit auf den Weg gegeben und neue Freundschaften wurden geknüpft.

 

 

 


01.09.   BLF auf dem Wochenmarkt Domplatz zum Tag der Nachhaltigkeit

 

Der Bezirksvorstand präsentierte Kostproben von Zucchinikuchen, Apfelbrei und Apfel-Mirabellen-Konfitüre mit Rezepten. Zum Vergleich wurde gekaufter und selbst hergestellter Apfelbrei angeboten. Außerdem gab es viele Tipps rund um den Gemüsegarten und der Verarbeitung von Gemüse und Früchten. Der Landfrauenverein stellte sich und seine Aktivitäten vor, gab Hinweise zur Lagerung, Verwendung und Resteverwertung von Lebensmitteln.

Rezepte unter Links


 

30.05.                  Landfrauentag am Hessentag in Korbach  


19.03.                   Tagesausflug  Wertheim

 

Ein Bus voller wissbegieriger Landfrauen fuhren am frühen Morgen los um in Wertheim das Firmengelände der Thermoskannen Hersteller "Alfi" zu erkunden und den ein oder andere nützlichen Haushaltsgegenstand mit nach Hause zu nehmen. Gleich im Anschluss wurde die Glasbläserei in Wertheim besucht.


15.03.            BezirksLandfrauentag in Hüttenberg-Hochelheim

 

Es nahmen rund 200 Landfrauen der 11 Ortsvereine teil. Näheres kann der WNZ vom 17.03. entnommen werden.


04.03.2018  So. 13.00 Uhr      XXL Flohmarkt in Rechtenbach, Heiprichweg 2

 

Wir konnten den wunderbaren Kuchen der Ortslandfrauen verkaufen, der Saal war gut gefüllt mit Damenbekleidung, Schuhen und Schmuck. Die Verkäufer der Kleider waren nicht ganz so zufrieden, vielleicht lag es an den vielen Veranstaltungen an diesem Wochenende.

Wir danken den Rechtenbacher Landfrauen und den fleißigen Kuchenbäckerinnen. Der Erlös wird wie immer gespendet, mehr dazu bei aktuellem Anlass


23.02.2018  Fr. 10.00 Uhr       Fahrt zur Messe Land & Genuss Frankfurt

 

 Auf der kleinen "Grünen Woche" in Frankfurt hieß das Motto regional und frisch, es konnte nach Herzenslust probiert werden, viele Information gesammelt werden und Fachgespräche wurden geführt. Mit viel Interesse wurden Podiumsdiskussionen und Kochvorführungen verfolgt.


17.02.2018  Sa. 14.30 Uhr      Vorstandssitzung m. Ortsvereien in Niederkleen

 

Das Protokoll wurde an die Ortsvorsitzenden zeitnah weitergeleitet, die Sitzung wurde gut besucht.


13.01. und am 24.03.              Seminarbericht „Smartphone, Tablet & Co“

 

 

Der BezirksLandfrauenverein Wetzlar veranstaltete zusammen mit dem Arbeitskreis Weiterbildung im Landfrauenverband Hessen e.V. in Langgöns OT Dornholzhausen in den Räumen des Ev. Paul-Schneider-Freizeitheim ein Seminar „ Smartphone, Tablet und Co“.

 

14 Smartphone Besitzerinnen hatten sich angemeldet und sind voller Motivation gekommen. Nach der Begrüßung durch die Seminarleitung Frau H. Zörner und der Referentin Frau B. Fuhrich, EDV Trainerin, machten sich die Frauen während einem leckeren Frühstück untereinander bekannt.

 

Frau Fuhrich, die ein absoluter Profi auf ihrem Gebiet ist, verschaffte sich zunächst einen Überblick über die verschiedenen Geräte und ihre Versionen. Sie erklärte mit ihrer natürlichen, verständlichen Art was der "Homescreen" bedeutet und wie man immer wieder zu ihm zurück findet. Weitere Lerninhalte waren: wie regelt man die Lautstärke während des telefonierens, wie werden Kontakte angelegt und verwaltet sowie das Einstellen und Ändern vieler weiteren Funktionen.

 

Als alle Teilnehmerinnen mit den Grundeinstellungen ihres Gerätes vertraut waren, erklärte Frau Fuhrich den WLAN Zugang, wie das Gerät unterwegs zu nutzen ist und natürlich die Nutzung von Whatsapp.

 

Der Unterschied zwischen Apps und Widgets, die Nutzung von Play-Store und Email-APP, den Terminplaner und sonstige Spielereien mit dem kleinen Gerät.

 

Es war ein reges Austauschen der gelernten Handhabungen und Erfahrungen unter den Frauen.

 

Nach einem langen Tag mit zunächst unbekannter Technik, mit leckerem Essen aus der Küche des Ev. Paul-Schneider-Freizeitheim und Frau B. Fuhrich waren sich alle Teilnehmerinnen einig, dass der Tag ein voller Erfolg war und alle viele neue Erkenntnisse mit nach Hause genommen haben.

 


2017


16.12 HR 4 Weihnachtskonzert

 

Mit einem großen Weihnachtskonzert stimmte hr4 auf die Festtage ein. Vor winterlicher Kulisse wurde mit einem erstklassiges Aufgebot an Künstlern, festliche, fröhliche und vor allem weihnachtliche Musik gespielt.

Im, von Dieter Voss moderierten Konzert waren die Brass Band Hessen, Kerstin Brix und Hans Christoph Begemann, der Chor Vocalive und der Erzähler Helge Heynold u.a. mit dabei und wir mit 50 Landfrauen.

 

Es war ein atemberaubendes Klangerlebnis!


01.12. Tagesfahrt nach Schlitz

 

50 Landfrauen fuhren nach Schlitz in die traditionsreiche Leinweberei Langheinrich. Hier machten wir zunächst eine Führung durch die Herstellungshallen der Weberei und anschließend konnten wir die Stoffe im Firmenoutlet erwerben. Durch Zufall hatte auch die gegenüber liegende Leinweberei Driessen ihren Outlet geöffnet, so konnten wir auch hier noch schnell ein Weihnachtsschnäppchen ergattern. Nach einem reichhaltigen Mittagessen wurden wir in der Schlitzer Destellerie erwartet. Nach der geführten Besichtigung durch die Brennerei mit den Bereichen Obstbrände, Kornbrände, Kräuterliköre und Whisky durften wir uns durch das Sortiment probieren um anschließend im Shop die leckersten Flaschen zu erwerben.


11.11. Treffen der BezirksLandfrauen Mittelhessen

 

dazu zählen: Alsfeld, Marburg, Herborn, Biedenkopf, Gladenbach und Giessen. Getroffen wurde sich am Parkplatz Lahninsel. Nach der Begrüßung und einem aufwärmenden Tee vor Ort führte uns der Weg durch die Altstadt zu den bekanntesten Bauwerken der Stadt, unter anderem konnten wir den Dom besichtigen. Durch die Gassen von Wetzlar gelangten wir zum Eisenmarkt. Im Cafe der Lebenshilfe am Eisenmarkt konnten wir uns  mit Kartoffel -oder Kürbissuppe, hausgemachten Torten und Waffeln stärken . Der Vorstand des Bezirksvereins Wetzlar stellte seine Homepage vor und brachte  den Nachbarbezirken die Vorstandsarbeit näher. Anhand der Homepage wurden die einzelnen Ortsvereine und deren Programme vorgestellt . Anschliessend wurde unter den Bezirksvorständen diskutiert und ausgetauscht . Um 14 Uhr fuhren wir geschlossen zum Leitz-Park der Firma Leica um hier an einer Führung in die Vergangenheit und Gegenwart der alteingesessenen Optikerfirma teilzunehmen. Trotz Regen und Kälte war es ein gelungener Samstag in Wetzlar.


07.10. Tagesfahrt nach Koblenz mit "Romanticum" und Sektkellerei Deinhard

 

Koblenz, die Stadt an Rhein und Mosel, Magnet am Deutschen Eck, Festung Ehrenbreitstein. Dies kommt in den Sinn bei dem Gedanken an Koblenz.

Doch wir waren im modernen Mitmach-Museum "Romanticum" und haben unser Wissen erweitert und ausprobiert. Haben Dampfer gefahren und gesteuert, haben Scherenschnitte von uns angefertigt und und im Mitsingen geübt. Das Mittelrheintal zu erkunden, auf spielerische Art hat selbst den ältesten Teilnehmerinnen freude gemacht.

Anschließend führte der Weg uns in die Kellergewölbe der mit ältesten Sektkellerei Deinhard. Hier im Kellermuseum gegaben wir uns auf eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit der Weinkultur. Nach mehreren Kostproben des edlen Tropfens mussten wir uns leider wieder auf die Heimreise begeben.


20.08.2017 Tagesfahrt zu den Festspielen nach Bad Hersfeld

48 Landfrauen vom Bezirk Wetzlar ließen sich in die Stiftsruine von Bad Hersfeld entführen, wo sie ein unkonventionelles, provokantes und kirchenkritisches Theaterstück erwartete: „Martin Luther-Der Anschlag“. Während eines Einführungsvortrages wurden den Landfrauen Informationen zum Stück, zu den darstellenden Schauspielern und zum Intendanten gegeben. Der bekannte und umstrittene Regisseur Dieter Wedel lässt Martin Luther in seinem Stück nicht gerade gut dastehen. Die widersprüchliche Person Luthers wurde von drei Darstellern gespielt, die den Zweifelnden, den Selbstbewussten, den Reformator und den Wutbürger verkörperten. Elektronische Leinwände unterstützten das Theaterstück. So konnten dem Publikum Details des Geschehens, wie den Anschlag der 95 Thesen, in Großaufnahmen nahegebracht werden.Die tollen schauspielerischen Leistungen begeisterten die Landfrauen, obwohl die Aufführung doch manche Erwartungshaltung nicht erfüllte.


 

07.-09.07.2017     Impressionen vom Ochsenfest in Wetzlar 

 


14.06.2017             Hessentag in Rüsselsheim

 

Ca. 3000 Landfrauen trafen sich in der großen, wunderschön dekorierten Werkshalle von OPEL zum Landfrauentag. Nach der Begrüßung durch die Hessische Landfrauenpräsidentin, Frau Schuster, und den Ministerpräsidenten, Herrn Bouffier, war ein weiterer Höhepunkt das gemischte Kabarett "Frauengold". Ein Bummel über die „Hessenstraße“ und die

„Straße des Handwerks“ sowie ein Verweilen im Weindorf und bei „Natur auf der

Spur“ machten den Ausflug zu einem schönen, erlebnisreichen Tag.

 


27.05.2017                           Danke schön Fahrt für Vorstandsmitglieder

 

In diesem Jahr ging unsere Fahrt nach Oberrad zu dem  Kräuteranbauer Schecker. Herr Schecker erzählte uns einiges über die sieben Kräuter der "Grünen Soße" welche wir dann auch anschließend verköstigten.

Mit dem Bus fuhren wir weiter nach Frankfurt zur Stadtführung mit einem Frankfurter Original. In Frankfodderisch erklärte sie uns viele Sehenswürdigkeiten. Nach ein wenig Zeit zur freien Verfügung besuchten wir zum Abschluss ein alt eingesessenes Lokal in Niederursel, den "Lahmen Esel". Bei herrlichem Biergartenwetter ließ die Speisekarte keine Wünsche offen.  


                                 
16.03.2017                     Bezirkslandfrauentag  in Hüttenberg

                                               mit Beteiligung des Vereins der Lebenshilfe Wetzlar/Weilburg

                                               und den Bousseldanden


05.03.2017                                XXL Flohmarkt-im Bürgerhaus Schwalbach

 

Bilder von H.W. Homberg


 

 

 

Bei der Spendenübergabe


24.-27. 01.2017                        Mehrtagesfahrt zur "Grünen Woche", Berlin

Unsere 4 Tagesfahrt nach Berlin zur „Grünen Woche“ werden alle Teilnehmer in guter Erinnerung behalten. Mit 10 Landfrauen und zwei Nichtmitgliedern fuhren wir in aller Frühe los Richtung Berlin. Um 13 Uhr angekommen wurden wir von einer jungen, originellen Berlinerin auf ihre lustige Art durch die Stadt geführt. Nach drei Stunden bezogen wir unser Hotel, machten uns schick um im Friedrichsstadt-Palast die Revueaufführung "The One" mit zu erleben. Am nächsten Morgen, nach einem erlebnisreichen Frühstück fuhr uns der Bus zur Grünen Woche.

 

Am dritten Tag begleitete uns die oben genannte Stadtführerin nach Potsdam zum Schloss Sanssouci, eine Stadtrundfahrt in Potsdam und anschließend wurden wir Landfrauen zum Deutschen Bundestag im Reichstagsgebäude gefahren, denn dort hatten wir einen Termin mit der Bundestagsabgeordneten vom Lahn-Dill Kreis Dagmar Schmidt. Sie empfing uns in ihrem Büro und erzählte von ihrem Alltag und Aufgaben als Abgeordnete. Wir Besichtigten das Reichstagsgebäude mit Kuppel, das Ostfoyer, den Wandelgang hinter dem Plenarsaal,  den unterirdischen Durchgang zu dem Neubau der Abgeordnetenbüros. Dies war für Alle ein unvergessenes Erlebnis.

 

Abends haben wir, wie am Abend zuvor in geselliger Runde in einer originellen Berliner Gastwirtschaft den Tag abgeschlossen.

 

Am letzten Tag hatten wir Gelegenheit zum Shoppen in den unsäglich vielen Centern der Großstadt bevor es auf die Heimreise ging.

 

 


14.01.2017                                "Der Preis der Harmonie" , Tagesseminar

                                                        Paul-Schneider Heim in Dornholzhausen

Monika Finkenbeiner stellte uns vor die Frage: Was ist der Preis der Harmonie?

 

Der Preis ist auf Dauer sehr hoch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er bringt Unzufriedenheit,Intoleranz, Neid, Eifersucht, Wut, Zorn, das Gefühl des Ausgeliefert-Seins, unbewusste und bewusste Machtkämpfe und im schlimmsten Fall Krankheit.

Frau Monika Finkenbeiner brachte uns nah wie wir damit umgehen können.

- eigene Grenzen erkennen und bewahren

- Augenhöhe einnehmen üben

- Stopp sagen und Bedürfnisse äußern

- Zuständigkeiten erkennen

- Ängste wandeln in Stärke

- Harmonie in Balance wandeln

 


2016


2.12.2016 Büdingen mit Stadtführung, Metzgermuseum und Weihnachtsmarkt

 

Bei unserem Ausflug nach Büdingen besuchten wir das Metzgermuseum mit anschließender Verköstigung in der althergebrachten Wurstküche. Dort gab es eine richtig leckere Wurstsuppe, gekocht wie früher. Der ehrenamtlich tätige Verein war sehr bemüht um unsere Gruppe und man konnte viel über die traditionelle Hausschlachtung, die ja heute nur noch selten durchgeführt wird, erfahren.

 

Durch das schöne Fachwerkstädtchen Büdingen lohnten sich auch eine Stadtführung und der Besuch des Weihnachtsmarktes.

 

Viele Marktstände rund um die Kirche, den Marktplatz und ein schöner Handwerksmarkt begeisterten die Teilnehmer.


10.12.2016           HR Weihnachtskonzert im Sendesaal

             

Auf vielfachen Wunsch wurde wiederholt die Fahrt zum Weihnachtskonzert nach Frankfurt durchgeführt. Auch diesmal wurden die Teilnehmer nicht enttäuscht und mit stimmungsvollen Liedern war das Konzert wieder ein Höhepunkt des Jahres! 


03.11.2016           Vertreterinnen-Versammlung

                                im Bürgerhaus Florstadt-Nieder-Florstadt


16.10.2016           XXL Flohmarkt im Bürgerhaus Schwalbach

 

Der Bezirkslandfrauenverein Wetzlar hat einen Flohmarkt der besonderen Art

durchgeführt. Es wurde Kleidung bis Gr. 58, Schuhe und Accessoires angeboten

und die zahlreichen Aussteller nahmen das Angebot gerne an. Viele kündigten

schon an, dass sie auch am 5. März 2017 wieder in Schöffengrund-Schwalbach an dieser

Veranstaltung teilnehmen möchten. Nach dem Einkauf wurden bei selbstgebackenem

Kuchen und Kaffee die schicken und hochwertigen Errungenschaften bestaunt.

Das LandFrauen- Cafe wurde von den Schöffengrunder Landfrauen ausgerichtet, der

Erlös aus diesem Cafe und die Tischgebühr vom Flohmarktverkauf spenden der OrtsLandfrauenverein Schöffengrund und der Bezirkslandfrauenverein Wetzlar an die Organisation „Charly und Lotte“. Dort werden Kinder und Jugendliche sowie deren Familien in ihrer Trauer begleitet. Trägerschaftist das Hospiz Mittelhessen.

Herzlichen Dank an alle Kuchenspender und Helfer des Landfrauenortsvereins Schöffengrund.


22.09.2016          Tag der Nachhaltigkeit  der Bezirksvorstand Wetzlar hatte einen Infostand auf dem  Wochenmarkt in der Bahnhofstrasse 

 

Mit einem schön dekorierten Stand und leckeren Kostproben präsentierten sich die

Bezirkslandfrauen Wetzlar auf dem Wochenmarkt in der Bahnhofstraße. Viele

Besucher probierten die Lauch-Kartoffelsuppe oder die Kräutercreme auf selbst

gebackenem Brot. Die Rezepte dazu konnten gleich mitgenommen werden. Am Stand

wurde auch gezeigt, wie man Zucchini nachhaltig einkochen kann. So profitiert

man das ganze Jahr von Regionalen Produkten der heimischen Ernte. In interessanten

Gesprächen und informativen Handzetteln gaben die Landfrauen ihre Kenntnisse

weiter. Gerne konnte man auch mehr über die Arbeit im Verein und die

zwölf zugehörigen Ortsvereine erfahren.

IMG_0195.JPG


24.09.2016              Vorstandssitzung mit den Ortsvereinen  in Atzbach


15.-18.9.2016                          Mehrtagesfahrt an die Müritz

  

Eine 4- tägige Busreise begann mit einem Zwischenstopp in Thüringen. Dort besuchten wir die Agrofarm in Knau welche Qualität vom Saatkorn bis zur Wurst verspricht. Mitten in der Mecklenburger Seenlandschaft lag unser Hotel, der Gutshof Sparow mit eigener Parkanlage. Auf Schloss Ulrichshusen wurden wir vom Freiherrn von Maltzahn empfangen. Gemeinsam erkundeten wir das Schloss und tauchen in die Geschichte von Ulrichshusen ein. In Waren, einem Luftkurort, der mit seiner wunderschönen Altstadt direkt am Ufer der Müritz liegt, unternahmen wir eine Stadtführung und machten eine romantische Schifffahrt auf der Müritz, Deutschlands größtem Binnensee. Am nächsten Tag erwartete uns ein erfahrener Radwanderführer zu einem 40 km langen Rundkurs um den Drewitzer See. Bei interessanten Zwischenstopps lernten wir mehr über Land und Leute kennen. Für Teilnehmer, die keine Radfahrambitionen hatten, wurde ein Tagesausflug nach Schwerin angeboten. Unsere Heimreise bereicherte der Halt im Gartenreich Dessau-Wörlitz. Eine der schönsten und beliebtesten Anlagen ist der Wörlitzer Park. Er besteht aus fünf Gartenteilen. Meist werden diese durch Seen und Kanäle getrennt, um über Fähren, Brücken, Wege und Blickbeziehungen wieder verbunden zu werden. Die ständig wechselnden Gartenbilder mit den durchdacht angelegten Sichtachsen haben wir vom Wasser aus in einer Gondel sitzend erleben dürfen. Eine interessante Reise nach Mecklenburg-Vorpommern und an die Müritz geht zu Ende.

 


 

 

 

29.7.2016 Besuch zum Musical

"Der Medicus" in Fulda.

 

Alle Teilnehmer waren sich einig:
Dieses Musical ist absolut sehenswert und hat alle sehr begeistert.

 

 

 


03.06.2016  Besichtigung der Traditionsmolkerei Marburg.

 

Erstes Ziel war eine Betriebsbesichtigung in dem landw. Betrieb Damm in Rauschenberg mit eigener Eisherstellung. Dort konnten wir uns von der Spitzenqualität überzeugen. Sehenswert war auch die Weberstube, in der die Seniorchefin ihre knapp bemessene Freizeit verbringt. Einige Teilnehmer konnten nicht widerstehen und so wechselten schön gewebte Teppiche den Besitzer. Auch der Melkroboter war etwas besonderes für unsere Teilnehmer. Hier konnte man sich davon überzeugen, wie Kühe freiwillig in den Melkstand gingen, wann immer sie mochten. Am Computer werden unter anderem die Daten der Milchmenge und Inhaltsstoffe ausgewertet. Die Milch wird an die Marburger Traditionsmolkerei geliefert. Hier ist der Betrieb mit weiteren Milchviehbetrieben genossenschaftlich beteiligt. Nach der Mittagspause im Zentrum von Marburg besichtigten wir die Molkerei und hatten durch Herrn Wege einen kompetenten Ansprechpartner. Die Teilnehmer nahmen viele neue Eindrücke mit nach Hause und betrachten ihren Einkauf von Molkereiprodukten vielleicht demnächst unter anderen Aspekten.

Den erlebnisreichen Tag ließen wir in der bekannten "Ochsenburg" ausklingen..

Nicht nur unser Bezirksvorstandsmitglied,

Carmen Failing,

ist überzeugt von dem Konzept und dem Produkt!


24.05.2016     Hessentag Herborn zum Landfrauentag

 


17.03.2016     Bezirkslandfrauentag in Hüttenberg  (Bürgerhaus)

                   Krimilesung mit Jule Heck, Singen von Volksliedern mit musik. Begleitung


13.03. 2016     Kleiderflohmarkt XXL in Zusammenarbeit mit den Landfrauen Rechtenbach und den anderen Ortsvereinen, die sich beim Backen der leckeren Kuchen eingebracht haben.

                                                                     

Impressionen vom XXL Flohmarkt in Rechtenbach


von links: Ursula Wolf (Landfrauen Rechtenbach), Ingrid Staaden (1. Vorsitzende Bezirksverein Wetzlar), Heike. Zörner ( Geschäftsführerin Bezirksverein Wetzlar), Elsbeth Seim (Elternverein) und Irene Müller (Landfrauen Rechtenbach)                                                                                                                      Foto: Silke Zimmermann (Bezirksverein Wetzlar)

Download
Dankesschreiben des Elternvereins für Leukämie- und Krebskranker Kinder
dankesschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 371.0 KB

23.01. "Gelassenheit siegt" konnte buchstäblich angewendet werden, da die Straßen an diesem Morgen spiegelglatt waren !

Das Seminar fand dennoch statt. Die Referentin Frau Dr. Fink- Jakob aus Bad Hersfeld hat es sich nicht nehmen lassen, das idyllisch gelegene Paul-Schneider-Freizeitheim kennen zu lernen. Die "gelassenen" Teilnehmer haben gelernt, mit brenzlichen Situationen umzugehen. Bei einem leckeren Essen wurden weitere Erfahrungen ausgetauscht. Alle sind sich einig: es war ein interessanter Nachmittag, so können wir dem Alltag gelassener entgegen sehen.


2015

 


10.12.   Weihnachtsmarkt Erfurt

              Um 6.15 Uhr starteten 92 landfrauen aus dem Bezirk Wetzlar zum Weihnachtsmarkt nach Erfurt.                       Bei herrlichstem Sonnenschein konnten wir die wunderschöne Altstadt, Krämerbrücke, Dom und  

               den Markt geniessen.


28.11.    Malen mit Elke in Münchholzhausen

Pünktlich um 9.00 Uhr trafen sich 10 Landfrauen aus dem Bezirk Wetzlar um ihrer Kreativität freien lauf zu lassen. Unter fachlicher Anleitung durch Elke V. wurden beachtliche Meisterwerke kreiert.


 05.11. Vertreterinnenversammlung in Florstadt


 

30.10.        Besuch der Messe "Creativ Welt Frankfurt"

                   mit Abschluss im Lokal "Zum grauen Bock" in Sachsenhausen

 


15.09.  Kino Weilmünster   "Honig im Kopf" 

Weilmünster  besitzt ein altes, gemütliches Kino mit 125 Sitzplätzen. Erleben Sie eines der gemütlichsten und modernsten Clubkinos in Deutschland. Hervorragende Atmosphäre ..... Hier wurden wir mit Sekt empfangen. Einige Landfrauen reisten mit Bus an, andere in Fahrgemeinschaften. Nach dem Film wurden in Weilmünster  die verschiedenen Cafe`s und Eisdielen gestürmt! 

www.kino-weilmuenster.de


 

09.07. - 12.07 Fachfahrt in den Spreewald (sportlich-kulinarisch)

 


08.05. "Dankeschönfahrt" mit den Vorständen aus unseren Ortsvereinen

Mit dem Bus unterwegs nach Friedrichsdorf in die Geschäftsstelle der Hessischen Landfrauen, Besichtigung der Tagungsräume und Zimmer im TaunusTagungshotel incl. Mittagessen. Weiterfahrt nach Frankfurt auf den Maintower und die Alte Oper. Auf der Rückfahrt zum schönen Wetzlar wurde halt gemacht in einem Landhofcafe in Münster.


19.03. Bezirkslandfrauentag Wetzlar in Hüttenberg - Hochelheim

Zur diesjährigen Veranstaltung hatten wir Frau Dr. Ulrike Bauer eingeladen mit dem Thema "Mit kognitiven Reserven ins Alter". Die Trachtentanzgruppe der Landfrauen Hüttenberg-Lützelinden zeigte ihr Können mit verschiedenen tänzen.


14.02. "Den grauen Zellen Beine machen",  Paul-Schneider-Heim, Dornholzhausen

Schneller Denken,besser erinnern, sicher bewegen hieß das Motto unter dem Frau Katharina Peters, Sportpädagogin uns mit Bewegung und Gedächnistraining Beine machte!

Die Bewirtung und Betreuung im Paul-Schneider-Freizeitheim war hervorragend!

www.freizeitheim.de


2014

26.11.  Hessischer Landtag mit Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden


Mit machen

                                                Mit reden

                                                                               Mit einander

___________________________________________________________________

 

                                                                                               mehr erreichen !